Testbild

In den längst versunkenen Zeiten, da „das vierte Programm“ ein nie versiegender Quell für Parodien und Witze war, gab es noch andere Eigenarten beim Fernsehen: In jeder Vorschau war eine spätabendliche Uhrzeit für den „Sendeschluß“ (ja, den guten alten mit Eszett am Ende) angegeben; außerdem flimmerte zwischen ihm und der „Sesamstraße“ am folgenden Morgen um halb zehn das Testbild unverrückt zuverlässig über die Mattscheibe.

Seit es allerdings mehr als drei TV-Programme gibt – und die dann noch rund um die Uhr – , ist die Zeiteinteilung in Hinsicht auf Schlafen und Wachen etwas weniger präzise geworden. Von einem Wechsel aus der Ruhe in die Aktivität und andersherum kann nunmehr, also seit über dreißig Jahren, kaum die Rede sein. Stattdessen hat die Penetranz des Immergleichen ihre Herrschaft errichtet. Bloß nicht abschalten! Permanent liefern! Dranbleiben! Da sind Produzenten und  Klienten gleichermaßen gefordert und bedrängt.

Bei den heutigen „sozialen Medien“ ist das nur um weniges anders. Wer zum Beispiel diesen Weblog nicht hier, sondern auf der entsprechenden „Feo-Eccard“-Seite bei Facebook verfolgt, sollte (wir sind ja unter uns) wissen, dass der Autor dort einem Getriebenen gleicht: „Du hast seit 30 Tagen nichts gepostet“. „Deine Freunde haben länger nichts von dir gehört“. Solche Sätze muss ich lesen, wenn ich mal eine kreative Pause eingelegt habe. Da wird Druck aufgebaut: So geht das nicht! Was fällt dir eigentlich ein?

Wer ebenso wie das Imperium Zuckerbergis die Meinung im Modus eines Vorwurfs vertritt, ich müsste mal wieder Leistung bringen, möge sich zunächst für heint und heut an meiner neuesten Kreation erfreuen, einem veritablen Testbild:

IMG_20171105_113144

Strandgras irgendwo in Norddeutschland. Dessen immerwährender Anblick kann beruhigend wirken – und schließlich eine derartige Langeweile ausstrahlen, dass man kein dummes Gefühl mehr verspürt, womöglich etwas zu verpassen. Aus gleichem Grunde sei auch auf eine spezifische Beschallung verzichtet. Aber bei all diesem so ungewohnt Altertümlichen nur keine Bange: Ich melde mich demnächst mal wieder!

 

 

2 Gedanken zu “Testbild

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s